Wie wichtig ist dir Nachhaltigkeit im Alltag?

Besonders im Badezimmer greifen wir oft auf Einwegprodukte zurück. Sie sind günstig & einfach anzuwenden. Und sie landen ebenso schnell und einfach im Müllkübel…. Durch einfache Änderungen schaffst du es aber, dass ein Stück Nachhaltigkeit in deinem Badezimmer Einzug hält. 

Du kannst beispielsweise deine Zahnbürste gegen eine Bambusbürste eintauschen. Im Vergleich zu herkömmlichen Zahnbürsten aus Plastik reduzierst du dadurch den Plastikanteil um gute 96%. Zeitgleich setzt du mit deinem Kauf auf nachhaltige Rohstoffe. Denn Bambus ist einer der schnellst nachwachsenden Rohstoffe der Welt.

Zusätzlich kannst du deine Flüssigseife & Shampoo gegen festes eintauschen. Warum? Festes Shampoo ist vom Prinzip her das Gleiche wie flüssiges Shampoo, nur wurde ihm Wasser entzogen. Dadurch erhält es eine kompakte Größe und ist deutlich ergiebiger. Gleichzeitig kommt sie ganz ohne Plastik aus und schont dadurch die Umwelt. 

Auch beim Thema Wattepads & Abschminktücher gibt es inzwischen tolle, nachhaltige Alternativen. Dafür eignen sich vor allem Mikrofasertücher. Die Tücher funktionieren ähnlich wie Baumwollpads und sind eine langfristige Lösung für umweltbewusstes Abschminken. Man kann sie entweder mit klarem Wasser oder einem Reinigungsprodukt auf der Haut anwenden. Die weiche Oberfläche hilft dabei, die Poren zu reinigen. 

Auch beim Thema Menstruation kannst du nachhaltiger werden. Statt Einweg-Tampons & Binden kannst du auf zahlreiche Alternativen setzen. Periodenunterwäsche & Menstruationstassen feiern gerade ihren Einzug in zahlreiche Badezimmer. 

Das ist nichts für dich? Kein Problem: auch nachhaltige Tampons & Binden (aus Bio-Baumwolle & ohne chemische Behandlung) kannst du inzwischen ganz einfach in diversen on- & offline-Stores kaufen. 

P.s. neben dem Effekt, dass du die Umwelt schützt, sind nachhaltige Produkte auch besser für deinen Geldbeutel 😉 

Die sana® und ihre Materialien

Nachhaltige Kleidung wird oft mit (Bio)-Baumwolle assoziiert. Als Unternehmen vertreten auch wir die Meinung, dass Produkte aus nachwachsenden und nachhaltigen Materialien bestehen sollten. 

Du fragst dich jetzt aber sicher: “warum ist die sana® Heat Pantie dann nicht aus Bio-Baumwolle?” 

Das hat zu einem großen Teil mit der Elastizität und der eingebauten Elektronik unserer Pantie zu tun. 

Wir möchten dir beim Tragen die größtmögliche Bewegungsfreiheit bieten. Reine Baumwollprodukte sind aber nicht sehr flexibel und kann dir dadurch nicht dieselbe Freiheiten geben wie andere Materialien. Deshalb haben wir uns für eine Mischung aus Polyamid und Elasthan entschieden. Beide Stoffe kommen aus dem Sportbereich und sind daher nicht nur flexibel sondern auch atmungsaktiv. 

 

Ein weiterer Punkt für uns war, dass Baumwolle nur bei sehr hohen Temperaturen wirklich sauber gewaschen werden können. Durch die verbauten Wärmeelemente in unserer Pantie solltest du sie aber nicht bei solch hohen Temperaturen waschen.

Wir sparen deshalb auf diesem Weg ein wenig Energie: die sana® Heat Pantie wird bereits bei 30° hygienisch rein. 

immer die neuesten Infos

Abonniere unseren Newsletter

Du erfährst als erste von Sonderangeboten und bekommst Tipps & Tricks rund ums Thema Unterleibsschmerzen.

Kontakt

Du hast Fragen oder Anregungen zu den sana Heat Panties? Dann schreib uns, wir freuen uns über deine Nachricht 😍