primäre & sekundäre Regelschmerzen

Klar, im ersten Moment ist Schmerz einfach nur Schmerz… In der Medizin werden Regelschmerzen jedoch in primäre & sekundäre Dysmenorrhoe unterschieden.

Diese Einstufung ist wichtig, um die Ursachen zu ermitteln, Krankheiten auszuschließen und eine passende Behandlungsmöglichkeit zu finden. Kennst du den Unterschied? 

primäre Dysmenorrhoe

Welche Symptome können auftreten? 

Egal ob primäre oder sekundäre Regelschmerzen – die Beschwerden zeigen sich in beiden Fällen gleich: 

  • Schmerzen im Unterleib
  • Ausstrahlende Schmerzen in Beine und/oder Rücken
  • Übelkeit, Erbrechen
  • Kopfschmerzen
  • Durchfall 
  • allgemeines Unwohlsein

 

Was ist primäre Dysmenorrhoe? 

Primärer Dysmenorrhoe liegt keine Erkrankung zugrunde. Die ersten Schmerzen treten meistens 6-12 Monate nach der allerersten Regelblutung auf. Sie beginnen vor oder mit der Menstruation auf und halten 1-2 Tag an. 

Besonders junge Frauen unter 30 sind von primären Regelschmerzen betroffen. 

 

Was ist der Grund für primäre Regelschmerzen? 

Es wird davon ausgegangen, dass der Grund für die Schmerzen von einer Prostaglandin Überproduktion stammen. Dadurch zieht sich die Gebärmutter stärker zusammen und drückt damit Blutgefäße ab. Den Sauerstoffmangel im Muskelgewebe wird wiederum als Schmerz wahrgenommen. 

Die vermehrte Ausschüttung von Prostagladinen können auch mit anderen Begleitsymptomen der Regelschmerzen wie Übelkeit, Kopfschmerzen & Durchfall in Zusammenhang stehen.

 

Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es? 

Primäre Regelschmerzen sind in den meisten Fällen nicht behandlungsbedürftig. 

Das heißt nicht, dass starke Schmerzen normal sind! Falls du an primären Dysmenorrhoe leidest und starke Schmerzen hast (du kommst z.b. ohne Schmerzmittel nicht zurecht) solltest du einen Arzt aufsuchen, um eine sekundäre Dysmenorrhoe auszuschließen. 

Heute gibt es ein paar Fakten zur primären Dysmenorrhoe. Von dieser sind besonders Frauen U30 betroffen. 

Weitere Risikofaktoren für primäre Regelschmerzen sind ein niedriger BMI, Rauchen & die Psyche. 

Übrigens: Frauen mit einer frühen Menarche (erste Regelblutung) & einer langanhaltenden Periode haben ein höheres Risiko an primären Regelschmerzen zu leiden.

sekundäre Dysmenorrhoe

Welche Symptome können auftreten? 

Egal ob primäre oder sekundäre Regelschmerzen – die Beschwerden zeigen sich in beiden Fällen gleich: 

  • Schmerzen im Unterleib
  • Ausstrahlende Schmerzen in Beine und/oder Rücken
  • Übelkeit, Erbrechen
  • Kopfschmerzen
  • Durchfall 
  • allgemeines Unwohlsein

Was ist sekundäre Dysmenorrhoe? 

Sekundäre Regelschmerzen werden meistens durch eine Krankheit ausgelöst. 

Was ist der Grund für sekundäre Regelschmerzen? 

Es gibt viele Auslöser für sekundäre Dysmenorrhoe. 

Das können bspw.

  • gutartige Myome oder Polypen
  • Endometriose oder Adenomyose 
  • oder Fehlbildungen der Gebärmutter sein.

 

Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es? 

Kurzfristig können Schmerzmittel, Entspannungsübungen, Wärme oder Kälte helfen. Mittel- & langfristig sollte aber die Grunderkrankung im Fokus der Behandlung liegen. 

immer die neuesten Infos

Abonniere unseren Newsletter

Du erfährst als erste von Sonderangeboten und bekommst Tipps & Tricks rund ums Thema Unterleibsschmerzen.

Kontakt

Du hast Fragen oder Anregungen zu den sana Heat Panties? Dann schreib uns, wir freuen uns über deine Nachricht 😍