Blasenentzündung im Herbst

Hallo Herbst! Oh no Blasenentzündung….

Hallo Herbst! Oh no Blasenentzündung…

Der Herbst kann so schön sein. Die Bäume verändern ihre Farbe, es gibt überall Kürbisse (auch in unserem Latte) und wir genießen die letzten warmen Sonnenstrahlen bei unseren Spaziergängen durch Parks und Wälder. 

 

Leider kommt mit dem Herbst auch das wechselhafte Wetter wieder – in der Sonne ist es oft noch so warm wie im Sommer, im Schatten wird es aber bereits richtig kühl. Dadurch haben nicht nur Erkältungen leichtes Spiel – auch die Blasenentzündung klopft besonders in den kalten Monaten an die Tür. 

 

Eine Blasenentzündung wird in der Regel durch Bakterien ausgelöst. Oft wird sie aber auch mit dem Sitzen auf kaltem Untergrund oder kalten Füßen in Verbindung gebracht. Wie kann das eigentlich sein? 

 

Unser Körper zentriert bei Kälte die Temperatur auf den Körperkern, um die wichtigen Organe zu schützen. Dies lässt sich dann vor allem an deinen Händen und Füßen feststellen. Die kleinen Blutgefäße ziehen sich zusammen, so dass die Schleimhäute wiederum schlechter durchblutet werden. Diese sind aber eigentlich für die Immunabwehr zuständig. 

 

Das heißt im Umkehrschluss: durch die Kälteeinwirkung von außen wird die Durchblutung und dadurch die Abwehrkraft erschwert. Dadurch haben es Erreger leichter bspw. in der Harnröhre hochkriechen. Sind also schon Bakterien in der Nähe, kann das tatsächlich zu einer Blasenentzündung führen, wenn du beispielsweise auf einem kalten Untergrund sitzt, deine Füße kalt sind oder die Nierengegend (durch z.b. kurze Kleidung) auskühlen lässt.

 

Und was kannst du gegen eine Blasenentzündung im Herbst tun?

Präventiv solltest du viel trinken und dich warm halten. Gerade wenn du dich gerne draußen aufhältst hilft dir unsere sana Heat Pantie dabei, deinen Unterkörper warm zu halten. 

Solltest du dir bereits eine Blasenentzündung eingefangen haben und die oben genannten Tipps helfen nicht, du hast Fieber, starke Schmerzen oder sogar Blut im Urin, solltest du auf jeden Fall zum Arzt gehen! Auch wenn die Entzündung länger als 3 Tage geht – ab zum Arzt! 

 

Behandlungsmöglichkeiten

Oft hilft nur der Griff zu Medikamenten wie Antibiotika. Aber kennst du schon die bekanntesten Hausmittel bei Blasenentzündungen?
Hier kommen unsere Top 5: 

  • viel Flüssigkeit – um die Keime aus der Blase herauszuspülen. Greife dafür vor allem auf Tee und (Mineral)-wasser zurück und versuche Alkohol, Kaffee und Zitrussäfte zu vermeiden
  • Kräuter – wie Brennnessel, Birken- und Bärentraubenblätter, Goldrutenkraut und Hagebutte helfen mit ihren entzündungshemmenden und harntreibenden Eigenschaften bei der Bekämpfung einer Blasenentzündung. Am besten als Tee, damit du sowohl Flüssigkeit als auch Wärme in dir hast
  • Wärme – wirkt entkrampfend und schmerzlindernd. Dafür kannst du auf eine Wärmflasche, ein Heizkissen oder die sana Heat Panties zurückgreifen. Zusätzlich helfen warme Sitz- oder Fußbäder. 
  • Cranberries (bei uns bekannt als Preiselbeere) – wirkt entzündungshemmend und antibakteriell. Du kannst sie als Saft, als Pulver oder als Kapseln zu dir nehmen
  • Senföle (sind in Kren/Meerrettich und in Kapuzinerkresse enthalten) – gelten als pflanzliches Antibiotika. Wenn du weder Meerrettich noch Kresse magst, kannst du auch Kapseln mit Senföl-Extrakt nehmen

 

immer die neuesten Infos

Abonniere unseren Newsletter

Du erfährst als erste von Sonderangeboten und bekommst Tipps & Tricks rund ums Thema Unterleibsschmerzen.

Kontakt

Du hast Fragen oder Anregungen zu den sana Heat Panties? Dann schreib uns, wir freuen uns über deine Nachricht 😍